Alpaka > Haltung > Fütterung

Das Alpaka ist ein Wiederkäuer und besitzt einen dreiteiligen Magen. Nebst der direkten Futteraufnahme verbringt das Tier einen grossen Teil der Zeit mit Wiederkäuen. Zu beachten ist, dass die Nahrung einen grossen Rohfaseranteil enthält, um das Gleichgewicht der Mikroorganismen im Magen-Darmtrakt zu erhalten.

Der tägliche Weidegang ist die beste Fütterung. Die Weide sollte nicht übermässig gedüngt werden. Extensive Weiden sind geeignet. Die Weide darf keine giftigen Pflanzen enthalten!
Im Winter wie auch im Sommer ist Heu zu füttern, welches einen hohen Anteil an Rohfaser enthält. Ideal ist der erste Schnitt. Man muss aber beachten, dass die Tiere grobe Stängel säuberlich aussortieren und stehen lassen.
 
Zusätzlich kann eine Getreidemischung zugefüttert werden. Dabei ist immer der körperliche Zustand der Tiere zu beachten. (Regelmässiges Abtasten!). Die Getreidemischung ist aber eher zurückhaltend zu zufüttern und eher als Lockmittel gedacht.
 
Mineralsalz und frisches Wasser ist immer zur freien Verfügung zu stehen.